In einer bis zum Schluss spannenden und abwechslungsreichen Begegnung mussten sich die Sharks mit einem 11:11 (1:4/ 3:3/ 3:1/ 4:3) Unentschieden gegen den SC Herford zufrieden geben.
Obwohl als Favorit ins Wasser gegangen, mussten sich die Senner schnell mit einem deutlichen Rückstand auseinandersetzten. Die Gäste waren zu Beginn gleich vier Mal erfolgreich; lediglich ein Treffer von Jan Kramer ließ den Abstand nicht allzu groß werden.
Im zweiten Spielabschnitt gelang es weder den Herfordern sich weiter abzusetzen, noch den Sennern näher heran zu kommen.
Nach der Halbzeitpause schien es für die Gastgeber dann besser zu laufen und sie konnten den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen. Auch die Foulbelastung der Herforder spielte den Sennern dann in die Karten. Der mit fünf Treffern erfolgreichste Herforder durfte nach knapp 25 Minuten duschen gehen.
Im letzten Viertel schafften es die Sharks dann erstmalig in Führung zu gehen. Stefan Bröckling und Holger Dietrich drehten mit ihren Toren binnen 40 Sekunden die Partie.
Nach dem folgenden herforder Ausgleich schafften es die Sharks, sich sogar mit zwei Toren abzusetzten.
Kleine Fehler vorne wie hinten führten dann letztlich aber dazu, dass der Senner Keeper den Ball noch zweimal aus seinem Tor holen musste und somit beide Mannschaften mit einem Punkt zufrieden sein müssen.
Sharks: Michaelis (Tor); Kramer (4), S. Bröckling (3), Wartanian (1), S. Esdar (1), A. Esdar (1), Dietrich (1), Ja. Bröckling, Jo. Bröckling, Ochmann